Home
Banner

Login





Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates

Christian Haas
Schmolke Cup und Teamtraining PDF Drucken
Montag, den 20. März 2017 um 19:34 Uhr

Vorletztes Wochenende starteten wir am Bodensee bei 2 Rennen, welche zum Schmolke Carbon Cup zählten, es galt jeweils einen Rundkurs 80min + 2 Runden zu befahren. Nachdem ich zu Beginn der letzten Woche einige Tage durch eine Erkältung aussetzen musste, war ich nicht gerade in Bestform, dies merkte ich vor allem am Samstag, wo ich zu Beginn des Rennens sehr aktiv fuhr und attackierte, doch sofort wenn ich in die Nähe meines roten Bereichs kam, war meine Lunge zu und so bekamen auch die Muskeln zu wenig Sauerstoff um sich zu erholen, ich musste dann das Feld ziehen lassen und kreiselte mit einer abgehängten Gruppe eher locker meine Runden, sehr erfreulich Michi war in der 3Mann Spitzengruppe und holte Rang 2.

Am Sonntag gingen wir Vormittags locker am Bodensee eine Runde fahren, da wir erst um 15:30 Start hatten, ich fühlte mich dort bereits deutlich besser als am Vortag, auch beim Rennen bestätigte sich dies, so konnte ich diesmal richtig drücken und zu Beginn selbst versuchen wegzukommen, schlussendlich schaffte es von uns dann aber Phillipp in die 4 Mann Spitzengruppe, wir restlichen Radteam Tirol Fahrer kontrollierten dann das Feld und neutralisierten jede einzelne Attacke, was die Gegner regelrecht zum Verzweifeln brachte, ich hatte keinerlei Probleme mehr hohe Watt u fahren und mich dann blitzschnell zu erholen, leider riss mir dann eine Speiche und ich musste das Rennen vorzeitig beenden, mit Genuss konnte ich dann aber zuschauen wie unser jüngster Mann den 3ten Platz holte. Zwar war das Wochenende ergebnistechnisch sehr schlecht für mich, aber am Sonntag zeigte sich doch, dass mein Körper in guter Form ist und 2 Podiumsplätze für unsere Truppe sind natürlich perfekt.

Letztes Wochenende stand ein gemeinsames Teamtraining in Italien auf dem Programm, unsere sportliche Leitung hatte sich ein wirklich gutes Programm überlegt. Nächstes Wochenende startet dann die österreichische Bundesliga in Leonding.

 
GP Izola UCI 1.2 PDF Drucken
Mittwoch, den 01. März 2017 um 12:41 Uhr

Letzten Sonntag stand der erste richtige Härtetest am Programm, der GP Izola an der slowenischen Adriaküste. Ein bergiges UCI 1.2 Rennen welches eigentlich meinen Stärken entgegenkommt, das Rennen fuhr ich bereits 2015. Es war auch das erste gemeinsame Rennen mit dem neu formierten Radteam Tirol. Vorne Weg, das Rundherum im Team sollte heuer auf jeden Fall ein super Rahmen für gute Leistungen sein. Der GP Izola lief jedoch durchwachsen für mich und die Mannschaft, ich wurde vom sportlichen Leiter für die 4 Bergpassagen eingeteilt, sprich ich sollt in den 4 großen Runden des Rennens am Berg vorne mitfahren. In Runde 1 und 2 kein Problem, doch bereits in Runde 3 hatte ich Mühe am Berg und musste in der Abfahrt bereits mit einer abgehängten Gruppe wieder nach vorne kommen, in Runde 4 wars dann am Berg ganz vorbei, Beine komplett zu, keine Leistung am Pedal – game over. 2 Mann des Teams schafften es die 156km auszufahren, zumindest in der 2ten Gruppe. Das Ziel sind auf jeden Fall andere Ergebnisse, für mich und das Team. Das positive 100 harte Kilometer in meinen Beinen, ich spürte doch noch mehr als Gedacht das anspruchsvolle Trainingslager – darum steht diese Woche vor allem Erholung am Programm. In 10 Tagen geht es weiter mit 2 Rennen zum Schmolke Cup am Bodensee, dort will ich und wollen wir ums Podium fahren.


Auch privat gibt es Neuigkeiten, so fange ich nächste Woche meinen neuen Job an, welcher mich sicherlich fordern wird – es bleibt also spannend Beruf und Leistungssport zu vereinen.

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 01. März 2017 um 12:46 Uhr
 
Saisonstart auf Madeira PDF Drucken
Freitag, den 24. Februar 2017 um 10:57 Uhr

Nach 10 Tagen Madeira gemeinsam mit meinem Teamkollegen Daniel Knapp bin ich nun wieder zurück in Tirol. Auf Madeira trainierten wir gemeinsam mit meinem Freund Mario Moniz, der uns seine sehr, sehr bergige Insel zeigte. Kein verging an dem nicht mindestens 3000hm am Tacho standen, landschaftlich, kulinarisch sowie menschlich ist Madeira sehr empfehlenswert! Neben dem Training konnten wir auch beim ersten Rennen zum Straßencup von Madeira teilnehmen, ein kurzes Rundstreckenrennen in der Küstenstadt Machico, der Rundkurs war nur 3,5km lang und musste 10-mal befahren werden, für Dani und mich war klar, hier versuchen wir alles um den Sieg zu holen. Gleich am Start setzte sich eine 5-köpfige Gruppe mit uns Beiden ab. Wir kontrollierten das Rennen bis Runde 8 perfekt, dann gingen die Attacken los, Dani folgte einem Fahrer und zog davon, ich nahm ab diesem Moment natürlich die Beine hoch und verweigerte jegliche Führungsarbeit, Dani zog perfekt durch und holte sich den Sieg, ich attackierte kurz vor dem Ziel und holte Rang 3, ein perfekter Auftakt oder? Leider nicht ganz, im Ziel hieß es dann plötzlich wir wären eine Runde zu viel gefahren, keiner der 5 Mann vorne verstand die Situation, jedenfalls wurde eine Runde zuvor das Resultat abgenommen und dort hatten wir Pech, da Dani an 2ter Position und ich an 4ter lag. Natürlich waren wir ziemlich angefressen, allerdings haben wir keinen Fehler gemacht und das Rennen fast nach Belieben dominiert, auch die Wattwerte stimmten uns positiv.


Danke Mario für die super Zeit in deiner Heimat.


Morgen geht es dann für das Team schon nach Slowenien, wo am Sonntag der GP Izola ansteht, ein bergiges UCI 1.2 Rennen an der slowenischen Küste. Mal sehen wie wir auf internationaler Bühne harmonieren als Fahrer.

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 24. Februar 2017 um 11:00 Uhr
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 78