Home
Banner

Login





Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates

Christian Haas
Start in eine neue Saison PDF Drucken
Donnerstag, den 06. November 2014 um 12:08 Uhr

Nach 3 Wochen mit fast keinem Sport, bin ich nun schon wieder im Trainingsalltag angekommen. Zu Beginn stehen vor allem lockere Grundlageneinheiten auf dem Rad, sowie das Training in der Kraftkammer an. Ich freue mich aber schon total auf den ersten richtigen Schnee um endlich wieder Skitouren gehen zu können und mit meinen Langlaufskiern über die Loipen zu jagen. Für 2015 hat sich bei mir nicht viel geändert, ich werde auch in der kommenden Saison für das Radteam Tirol fahren, gleichzeitig werde ich aber auch daran arbeiten, mein Studium in Innsbruck abzuschließen.


Falls Ihr mein Training ein wenig mitverfolgen wollt, so schaut mal auf meinem Strava - Account vorbei

(einach aufs Logo klicken)




Nachdem ich in der abgelaufenen Saison vor allem national aufzeigen konnte, möchte ich 2015 weitere Ausrufezeichen setzen und in der heimischen Radliga meine Gesamtplatzierung (21.) noch einmal verbessern, international werde ich alles versuchen um meine ersten UCI Punkte zu erobern (Bsp. Top 8 bei UCI 1.2 Rennen). Vor allem mein 4ter Rang bei den Bergstaatsmeisterschaften haben (nicht nur) mir gezeigt dass ich Vorne mitfahren kann.

Als erste Vorbereitungsrennen werde ich am 7. Dezember beim Kolsassbergrun mitlaufen und am 13. Dezember als Mountainbiker beim Rise and Fall in Mayrhofen (Team Zanier Gloves) starten, bevor es in ein erstes Trainingslager geht.



Bedanken möchte ich mich bei Allen die mich in der abgelaufenen Saison unterstützt haben – beziehungsweise auch zukünftig unterstützen:


Allianz Versicherung

Autohaus Burtscher – Häselgehr

Squeezy Sports Nutrition

Ehenbichler Alm

Gasthof Kreuz

s’Radhaus Lechauschau

Radclub Reutte


und natürlich allen voran bei meinen Eltern und meinem Trainer.

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 06. November 2014 um 12:41 Uhr
 
Tremalzo Superbike PDF Drucken
Montag, den 13. Oktober 2014 um 09:19 Uhr

Bereits zum dritten Mal startete ich beim Tremalzo Superbike (50km/2100hm) am Gardasee, dies ist schon klassisch mein Saisonabschlussrennen, zwar war ich schon etwas angezählt mit über 50 Renntagen in dieser Saison, doch dieses Highlight wollte ich mir nicht entgehen lassen. Die Strecke führt über 50km mit Start und Ziel in Pieve de Tremosine über den Tremalzo und Notta Pass. Gleich vom Start weg wurde ordentlich Tempo gemacht und ich musste recht bald die erste kleine Gruppe ziehen lassen, war aber stets knapp dahinter, kurz vor dem eigentlichen Anstieg zum Tremalzo Pass bemerkte ich dass meine Satteltasche sich gleich verabschieden will und so musste ich kurz stehen bleiben, doch die Fahrer die mich zu diesem Zeitpunkt überholten waren am Pass schnell wieder hinter mir, denn ich fand einen super Rhythmus und konnte die 1300hm gut durchziehen, am höchsten Punkt lag ich dann ganz knapp hinter den Top 10, in der nicht ganz einfachen Abfahrt verlor ich trotz nur wenigen MTB Kilometern heuer nur 2 Plätze, welche ich am Passo Notta auch schnell wieder hatte. Doch dann fast am Ende des Trails vom Pass hatte ich einen Doppeldurchschlag vorne und hinten, die Schläuche waren recht schnell gewechselt und ich lag vermutlich noch in den Top 25 als ich weiterfuhr, doch mit nur 2 CO2 Patronen brachte ich etwas zu wenig Luft in die Reifen und so war die Gefahr groß nochmals einen Platten auszufassen, und so kam es dann auch 4km vor dem Ziel, ich schob dann das Rad ohne Stress bis zum Ziel und finishte als 107. Aber das war dann natürlich nebensächlich, am Berg war das Gefühl noch mal richtig gut und das gilt es mit über den Winter zu nehmen um dann 2015 nochmal etwas stärker im Peleton zu fahren. Nun freue ich mich wirklich auf 3 Wochen ohne den Trainingsalltag.

 

 

Ein Rückblick zur abgelaufenen Saison, sowie eine kleine Vorschau auf 2015 folgt dann in Kürze ...


Danke an alle die mich während dieser Saison unterstützt haben!

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 13. Oktober 2014 um 09:32 Uhr
 
Grüntenstafette und Alpe Furx Race PDF Drucken
Montag, den 06. Oktober 2014 um 09:36 Uhr

Am Samstag startete ich für das Team Dynafit bei der Grüntenstafette, dabei handelt es sich um einen Staffelbewerb (Cross Läufer – Rennrad – Berglauf – Bergablauf – MTB – Straßenlauf) am Grünten im Allgäu welcher alle 2 Jahre ausgetragen wird. Leider musste auch unsere Staffel mit recht kurzfristigen Ausfällen kämpfen, allerdings schlug sich der Startläufer sehr beachtlich und verlor nur knapp über 2min und übergab an mich an 14ter Position liegend, auf der zunächst welligen Anfahrt zum ersten Anstieg konnte ich zunächst einige Leute einsammeln ehe ich mich am Anstieg aus dem Staub machte, leider konnte ich vor mir niemanden mehr erkennen und so war ich alleine am Weg und schaute meist auf meine Wattwerte, aber bei direkter Konkurrenz bin ich einfach etwas stärker, nichts desto trotz brachte ich unsere Staffel an 5ter oder 6ter Stelle liegend um einiges nach vorne, meine Radzeit war schlussendlicht die 4t beste des Tages, nur geschlagen von 3 Vollprofis (Kaufmann, Baldauf, Schwarzmann), wobei auf den NetApp Pro nur 9sec fehlten. Mit meiner Performance war ich im Großen und Ganzen zufrieden und ich begab mich nach der Übergabe zurück ins Start/Ziel Gelände um unseren Schlussläufer anzufeuern, dieser erreichte als 7ter das Ziel. Danke Jungs war ein super Tag und ich hoffe in 2 Jahren darf ich mit euch wieder kämpfen um dann aufs Podium zu kommen. Die legendäre After Race Party wollte ich mir dann nicht entgehen lassen und nach ein paar Krügen ging es recht spät ins Bett.


Am Sonntag klingelte dann bereits um halb 7 wieder der Wecker und es ging ab ins schöne Ländle zum Alpe Furx Rennen, nach bereits 3 Siegen an diesem Berg war ich natürlich ziemlich motiviert, aber die Nacht hinterließ ihre Spuren und ich musste, nachdem ich  bis Rennhälfte im Spitzenquartett war,mich mit Gesamtrang 4 begnügen. Hans Peter Obwaller gewann nicht nur souverän, er verbesserte auch meinen Streckenrekord, doch den will ich mir 2015 wieder zurückholen. Es war aber nicht nur die kurze Nacht, auch der Kopf ist nach über 50 Rennen nicht mehr gewillt alle Schmwerzen einzugehen und schreit nach einer Pause.


Alles in Allem war es ein super Wochenende mit 2 erstklassigen Sportveranstaltungen, nun geht es mit großen Schritten dem Saisonende entgegen, am kommenden Sonntag starte ich dann beim Tremalzo Superbike Marathon am Gardasee bevor das Rad endgültig für einige Wochen ins Eck gestellt wird.

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 06. Oktober 2014 um 09:40 Uhr
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 56